Muttertags-Exkursion - Orchideen und Blumen am Wegrand, 12. Mai 2019

Leitung: Ernst Esch und Werner Huwiler

Bei etwas kühlem jedoch gutem Wetter haben 44 Personen an unserer traditionellen Muttertags-Exkursion teilgenommen. Nach der Begrüssung durch Sonja Steiner erfolgte eine kurze Einführung zum Thema Orchideen. Anschliessend wurden 3 Standorte mit 14 Orchideen-Arten besucht. Auch die Blumen am Wegrand wurden bestaunt - einige Arten/Bezeichnungen wurden aufgefrischt und werden in Erinnerung bleiben.
Im Anschluss an die Exkursion durften wir in der Orangerie des Schloss Teufen eine feine Bratwurst von unserem Grillmeister Erwin Hollenstein geniessen. Sandra Kamm, unsere Aktuarin hat für uns 'Speis und Trank' organisiert. Zum Abschluss gab's Kafee und feine Kuchen die von verschiedenen Teilnehmenden gebacken wurden.       

Bilder der Exkursion von Richard Pfister

 

Streifzüge durch die Natur 6./20. April, 4./18 Mai, 1. Juni 2019

Dieses neue Angebot wurde bei gutem Wetter rege benutzt. Ein Austausch von Wissenswertem aber auch die Erholung in der Natur und der frischen Frühlingsluft hat wohl getan. Die Bilder der einzelnen Streifzüge können per Click aufgerufen werden.

Streifzug mit Walter Schüpbach vom 1. Juni - Bilder von Richard Pfister

Streifzug vom 20. April fotografiert von Richard Pfister

Bilder vom 6. April fotografiert von Richard Pfister

 

Biodiversität - Vortrag von Walter Schüpbach, 13. April 2019

Walter Schüpach erklärte uns anhand von Beispielen und verschiedenen Standorten der Umgebung, warum einheimische Arten für den Erhalt unserer Artenvielfalt nötig sind. Die folgenden Bilder sprechen für sich..

Bilder vom 13. April fotografiert von Werner Huwiler 

 

Exkursion Aue Chly Rhy, 26. August 2018

Leitung: Sonja Steiner, Hanspeter Atzenweiler, Werner Huwiler

18 Teilnehmer erschienen zum Ausflug nach Rietheim. Sonja Steiner begrüsste die Gruppe und erklärte den aktuellen Stand der Renaturierung des Schutzgebiets. Hanspeter Atzenweiler zeigte uns Eisvogel, Teichhuhn, Kormorane, Stare und einige andere Vögel. Werner Huwiler stellte einige Pflanzen, Bäume und Sträucher vor und erklärte die Problematik von invasiven Neophyten der Aue. Auch die Spuren des Bibers im Karottenfeld gaben zu reden. Das gute Wetter machte das interessante und erholsame Naturerlebnis perfekt.

   

 

Wiesel-Exkursion, 13. Mai 2018

Leitung: Silvia Ringger, Naturschutzbeauftragte des Kantons Zürich

31 Personen trafen sich zu dieser Exkursion beim Parkplatz Tössegg. Frau Silvia Ringger erklärte zu Beginn, dass wir kaum Wiesel sehen werden, da diese scheuen Tiere im Versteckten leben. Viele interessante Informationen und Bilder halfen, das Leben unseres kleinsten Raubtiers zu verstehen.

Im Anschluss an die Exkursion durften wir einmal mehr bei Erwin unter freiem Himmel zu Gast sein.
Ausgewähle Bilder von diesem Anlass unter:     Wiesel-Exkursion

 

Streifzug durch Wiesen und Feld, 14. Mai 2017

Leitung: Kurt Huwiler, Adrian Lüthi, Ernst Esch, Werner Huwiler

Aufgrund anderer Veranstaltungen folgten dieses Jahr nur 25 Personen der Einladung des Naturschutz- und Verschönerungsvereins. Nach der Begrüssung und der Aufteilung in zwei Gruppen folgten die Teilnehmenden den Referenten. Kurt Huwiler erklärte die mehrheitlich positive Auswirkung von Hecken im Rebberg. Auch die Frostschäden wurden angesprochen. Am Waldrand bei den Bienenkästen erzählte uns Adrian Lüthi viel Interessantes über seine Völker. Seine Bienen haben einen guten Platz und produzieren Bio-Honig von bester Qualität.

Anschliessend wanderten die Teilnehmenden zum Forenbückli. Ernst Esch und Werner Huwiler begleiteten je eine Grupppe und wiesen auf die Artenvielfalt der Trockenwiesen hin. Besonders erfreulich sind die vielen Arten blühender Orchideen in diesem Gebiet oberhalb von Freienstein. Nach der Rückkehr zum Lindenhof schätzten alle die perfekt grillierte Wurst und andere Köstlichkeiten. Ein besonderer Dank gehörte wiederum dem Grillchef und seiner Assistentin Erwin und Fränzi.

weitere Bilder von Richard Pfister unter Frühlingsexkursion 2017

 

Kulturlandschaft Kaiserbuck, 18. September 2016

Leitung: Martin Gross

Trotz regnerischem Wetter folgten am letzten Sonntag 23 Personen der Einladung des Naturschutz- und Verschönerungsvereins Rorbas/Freienstein-Teufen. Förster Martin Gross führte die Gruppe in das mehrheitlich unbekannte Gelände im Westen von Rorbas. Er informierte, dass die Lichtung unterhalb des Auenriets bis vor ca. zwanzig Jahren regelmässig gepflegt wurde. Aus verschiedenen Gründen wurde die Pflege während Jahren ‚vernachlässigt‘, unerwünschte Arten breiteten sich aus und die Artenvielfalt sank dramatisch.

Vor vier Jahren ergriff Erwin Hollenstein (Leiter Gruppe Naturschutz des NVVRFT) die Initiative und fand Unterstützung bei Gemeinde, Forst, Naturschutzbeauftragten und ZVS/BirdLife Zürich. In der Folge wurden einige Bäume gefällt, umgestürzte Bäume und Wurzelstöcke, sowie Jungwuchs entfernt. Am Bachlauf wurden mehrere kleine Tümpel erstellt. Die ‚befreiten‘ Flächen wurden mit Spezialmaschinen bearbeitet, damit das Mähen der Wiesen mit angemessenem Aufwand erfolgen kann.

Seit drei Jahren wird das Gebiet wieder regelmässig gepflegt. Einen wichtigen Beitrag zu dieser Pflege leisten die Freiwilligen des Naturschutz- und Verschönerungsvereins. Dass sich der Einsatz lohnt, zeigen erste Bestandesaufnahmen. Unter Anderem wurden die Gelbbauch-Unke,  verschiedene Libellen-Arten, eine Vielfalt an Schmetterlingen und Heuschrecken beobachtet.

Viel Wissenswertes betreffend der aktuellen Bewirtschaftung und Situation des Waldes vermittelte Martin Gross auf dem Weg zur Gemeindegrenze beim Alpenhof. Im Anschluss an die Exkursion gab’s in der Jagdhütte Feines vom Grill, Getränke und Kuchen.  

weitere Bilder unter Herbstexkursion 18sep16

 

 

Die spannende Suche nach dem Waldkauz, 23. April 2016

Leitung: Hanspeter Atzenweiler
Diese Exkursion wurde in Zusammenarbeit mit BirdLife Zürich/ZVS organisiert/durchgeführt (TeilnehmerInnen
41)

Trotz widrigem Wetter versammelten sich viele Interessierte am Abend im Lindenhof. Zur Einführung erklärte Hanspeter Atzenweiler die 'Ausstattung' und das Verhalten des nachtaktiven Vogels. Verschiedene Film-/Bilddokumente ermöglichten einen guten Einblick in die Welt des Kauzes. Vor und während des Vortrages wurde Kaffe und Kuchen serviert. 

Anschliessend fuhren alle nach Oberteufen, wo nach einem kurzen Marsch ein Brutkasten des Waldkauzes beobachtet wurde. Möglicherweise wegen des schlechten Wetters liess sich der Vogel leider nicht blicken.    

Bilder von allen Exkursionen ab 2007 sowie der Herbstfeste 2013/17 siehe: Frühere Exkursionen